Huckup 2018

Fechter

 

Fulminanter Start der Eintrachtsfechter in die neue Saison.

 

Der Trainer der Fechtabteilung von Eintracht Hildesheim Piotr Jablkowski schaut zufrieden in die Runde. Es war ein anstrengendes Wochenende. Er eilte von Bahn zur Bahn, um seine Schüler bei den Gefechten zu betreuen, aber die Mühe hat sich am Ende gelohnt.

Bei dem traditionellen Huckup Turnier, mit dem die neue Fachtsaison 2018/19 eröffnet wurde, haben Eintrachts Fechter/innen in allen Altersklassen führende Rolle gespielt und insgesamt 11 Medaillen gewonnen. Den Anfang machte am Samstag die amtierende Landesmeisterin Louisa Sölter. Die z.Z beste Florettfechterin im jungen Kader von Jablkowski hat von Anfang an das Geschehen auf der Planche kontrolliert und in der Altersklasse der Juniorinnen souverän die Goldmedaille gewonnen. Zoe Licata erkämpfte sich in der Klasse die Bronzemedaille. In der Klasse B-Jugend Damenflorett haben Eintrachts Damen komplett das Siegertreppchen erobert. Es gab Gold für Katharina Bosch, Silber für Laura John und Bronze für Emily-Marie Zube. „Ein starkes Trio“- freute sich der Trainer. Für eine weitere positive Überraschung sorgte die talentierte Fechterin Juliane Oppenländer. Nach zwei sauberen Vorrunden und einer starken KO-Runde verlor Oppenländer knapp im Finale der A-Jugend mit 15:12. Sie belegte damit den zweiten Platz.

Auch bei den Herren gibt es viele junge, aufstrebende Fechter: Julius Aust, Raphael Borghoff und Jonas Purmann erkämpften sich in den Altersklassen Schüler und B-Jugend jeweils eine Bronzemedaille. Noah Gollnick erhöhte die Medaillenausbeute mit einer Silbertrophäe bei den Junioren auf eine satte Elf. Mit der positiven Bilanz hat Eintrachts Fechtabteilung die Vormachtstellung in Niedersachsen noch mal bekräftigt. „Und die Saison fängt gerade erst an. Das macht Lust auf mehr“- so der Trainer Jablkowski.

 

 

Adam Stolka