Louisa Sölter auf dem Weg zur DM

Fechter ​Louisa Sölter

Louisa Sölter, eine junge und talentierte Florettfechterin von Eintracht Hildesheim hat erneut gute Chancen ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft zu lösen. In zahlreichen Qualifikationsturnieren der laufenden Saison hat die sympatische Hildesheimerin mit viel Ehrgeiz, guter Technik und Taktik immer wieder gute Plätze erreicht. Das wird nicht nur mit Urkunden und Medaillen, sondern auch mit Punkten für die niedersächsische Rangliste belohnt. Dort belegt Sölter z.Z.den zweiten Platz. Besonders viel Lob vom Trainer Piotr Jablkowski erntete Sölter für die Teilnahme am traditionellen Ilse-Keydel Turnier in Hannover. Obwohl Sölter zwei Altersklassen höher bei den Aktiven gefochten hat, hat sie den älteren und erfahrenen Fechterinnen erfolgreich die Stirn geboten und den zweiten Platz belegt. In einem spannenden Halbfinale besiegte Sölter die Fechterin Esma Bilgin vom Gastgeberverein FKH Hannover mit 15:14 . Im Finale gegen Melissa Liebig aus Göttingen konnte Sölter bis zum Stand 11:11 mithalten und verlor dann knapp 15:12. Nur eine Woche später stand Sölter ein weiteres Mal im Finale eines Q-Turniers. Auf dem Weserbergland-Turnier für die A-Jugend in Hameln musste sich die Einträchtlerin nur der Ranglistenersten Caroline von Finckenstein (WSC Frisia) geschlagen geben und erreichte in dem Turnier den zweiten Platz. 

„Eine starke Leistung bisher“, freut sich Trainer Jablkowski. „Aber die Saison ist noch lange nicht vorbei,wir sehen uns Montag beim Extratraining“,fügte er augenzwinkernd hinzu.

Adam Stolka